Die Eckpunkte im Über­blick:

  • Alle Auszah­lungs­be­träge der Phase 2, die wegen der 2.000 Euro-Ober­grenze unter 500 Euro lagen, werden auf 500 Euro aufge­rundet.
  • Einfüh­rung eines zusätz­li­chen Come­back-Bonus in Höhe von 500 Euro pro Betrach­tungs­zeit­raum
  • Anzahl der förder­baren Monate wird von 3 auf 6 erhöht, der Betrach­tungs­zeit­raum von 6 auf 9 Monate (16.3.2020 – 15.12.2020) verlän­gert.
  • Gering­fügig unter­neh­me­risch tätige Pensio­nisten sind künftig antrags­be­rech­tigt.
  • Es wurde klar­ge­stellt, daß Förder­be­träge aus dem Härte­fall-Fond beim Fixkos­ten­zu­schuss des Corona-Hilfs-Fonds nicht ange­rechnet werden.

Fazit

    Die Korrektur der Richt­linie beim Härte­fall-Fond sorgt, gemeinsam mit dem Fixkos­ten­zu­schuss aus dem Corona-Hilfs-Fond, der zur Abde­ckung von Betriebs­kosten dient, für eine deut­liche Verbes­se­rung.

    Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe bei den Anträgen benö­tigen kontak­tieren Sie uns ganz einfach.